DEUTSCHLAND - Wirtschaft


Quelle

Wirtschaft

Blick über die Dächer der Bankenmetropole Frankfurt mit Sitz der Frankfurter Börse und der Frankfurter Messe.

Das Volkswagenwerk in Wolfsburg

Deutschland ist relativ rohstoffarm, seine Wirtschaft ist vorwiegend auf den industriellen und Dienstleistungssektor konzentriert. Große Flächen des Landes werden landwirtschaftlich genutzt, jedoch sind nur 2–3 % der Beschäftigten in der Landwirtschaft tätig. Deutschland ist mit einem Bruttoinlandsprodukt von ca. 2,2 Billionen Euro (Stand: 2004) die drittgrößte Volkswirtschaft und Industrienation der Welt. Zudem ist Deutschland die weltgrößte Exportnation. Beim Lebensstandard liegt Deutschland auf Platz 19 in der Welt. In der EU nimmt Deutschland je Einwohner Rang 11 ein. Am Wohlstand je Einwohner ist Deutschland das fünftreichste Land der Welt (nach der Schweiz, Dänemark, Schweden und den USA).

Derzeit ist Deutschlands Wirtschaft durch eine für Deutschland ungewohnt hohe Arbeitslosigkeit, insbesondere in Ostdeutschland, und relativ niedrige wirtschaftliche Zuwachsraten gekennzeichnet. Im Außenhandel ist Deutschland dagegen sehr erfolgreich.

Als weltweit konkurrenzfähigste Branchen der deutschen Industrie gelten die Automobil-, elektrotechnische, Maschinenbau- und Chemieindustrie.

Die größten deutschen Wirtschaftsunternehmen

DE_Die_groeszten_deutschen_M+E-Unternehmen

Aufgabe